Blog

Storytelling

Gefühlt das ganze Leben lang, beschäftige ich mich mit Marketing. Als Lohn für meine Anstrengungen, wurde mir unter anderem offenbart, was die sehr erfolgreichen Unternehmen von den weniger erfolgreichen unterscheidet.

Es ist Storytelling.

Nein. Kein Storytelling, sondern Storytelling!

Nun seid ihr verwirrt?

Ich erkläre es euch.

Das Storytelling, wie es die meisten betreiben, ist es leider nicht würdig diese Bezeichnung zu tragen.
Es werden Standartgeschichten aus Business- und Motivationsbüchern ausgekramt und bestenfalls an die eigene Realität angepasst.

Nein! Und nochmals NEIN!

So funktioniert es nicht! Ihr macht euch dadurch nur unglaubwürdig und evtl. sogar lächerlich. Bestenfalls zerstört ihr dadurch „nur“ die hart erarbeitete und einstudierte Firmen-/Produktpräsentation.

Nur EURE EIGENE GESCHICHTE ist wirklich glaubwürdig und erzeugt Vertrauen und Sympathie zu euch und eurem Produkt / eurer Dienstleistung.

Es muss kein Blockbuster sein. Ganz im Gegenteil. Eine kurze, knackige, humorvolle und evtl. mit Bild und Ton unterlegte Story, ist genau das richtige.

Klingt immer noch kompliziert?

Keine Angst! Es ist noch kein Storytelling-Meister vom Himmel gefallen!

Sogar der Storytelling-Guru, Steve Jobs, hat in seiner langen Karriere Millionen von US-Dollar verbraten, ohne signifikante Erfolge zu erreichen.

Erst nach seiner Zeit bei Pixar, in der er von Großmeistern des Storytellings lernen durfte, kriegte er den Dreh raus.

So wird aus der komplizierten „Lisa“ Werbung (Werbung für den gefloppte Komputer „Lisa“, für Millionen von US-Dollar) das kurze, knackige, verständliche und sogar haptisch greifbare,

„A 1,000 songs in your pocket.“

und später die revolutionäre iPhone-Präsentation.

Auch wenn es nicht immer auf Anhieb offensichtlich ist, was eure Geschichte ist bzw. sein kann, so möchte ich euch beruhigen. Jeder Mensch, jede Firma und jedes Produkt hat eine eigene, mit nichts und niemandem zu verwechselnde, Geschichte. Sie ist wie ein Rohdiamant, der nur auf den richtigen Schliff wartet. Und sie ist auch mindestens genauso wertvoll!

Ich möchte euch einen tollen Trick zeigen, wie ihr eurer exklusiven Geschichte einen Schritt näher kommt.

Ruft euch eine spannende Geschichte mit einem Helden und einem Schurken in Erinnerung.

Lasst euch Zeit. Je bildhafter die Geschichte vor dem inneren Auge erscheint, desto besser wird das Endergebnis sein.

Fertig?

Ersetzt nun, je nach Situation, den Schurken durch das Problem was ihr mit eurem Produkt / eurer Dienstleistung löst.

Stellt es euch ebenfalls so bildhaft wie möglich vor.

Ersetzt jetzt den Helden durch euren Kunden (oder euch / euer Unternehmen /euer Produkt / eure Dienstleistung).

Nochmals ganz genau sich alles vorstellen!

In manchen Fällen ist es möglich und auch vorteilhaft, die Waffe des Helden durch euer Produkt / eure Dienstleistung zu ersetzen. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn ihr an die Stelle des Helden, den Kunden gesetzt habt. Der nun mithilfe der Waffe (eures Produktes / eurer Dienstleistung), den Schurken (das Problem) besiegt.

Lasst euch von den anfänglichen Schwierigkeiten nicht abschrecken und entwickelt eure Geschichte und die Art diese zu präsentieren, kontinuierlich weiter!

Das Leben wird euch mit Erfolg dafür danken! 😉